×
Wählen Sie Ihr Land

Datenschutz

DIE ALLGEMEINE DATENSCHUTZREGELUNG

Um die personenbezogenen Daten von Einzelpersonen und Kunden in der Europäischen Union zu schützen und mit sich ständig ändernden Technologien Schritt zu halten, tritt am 25. Mai 2018 die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) in Kraft. Die DSGVO wirkt sich auf jede Organisation aus, die personenbezogene Daten von Einzelpersonen in der gesamten Europäischen Union speichert oder verarbeitet. Die DSGVO zielt darauf ab, die Rechte von Einzelpersonen gegenüber ihren personenbezogenen Daten zu stärken, und schafft einen harmonisierten Datenschutzstandard. Als vertrauenswürdiger Partner für Fachleute möchten wir, dass sich unsere Kunden darauf verlassen können, dass ihre persönlichen Daten geschützt sind. Im Einklang mit den Werten und Geschäftsprinzipien von Wolters Kluwer steht der Datenschutz im Mittelpunkt unseres Ansatzes für die DSGVO. Wir sind uns der Bedeutung von Datenschutzstandards für unsere Kunden voll bewusst und erkennen unsere Verpflichtungen, die für die Verwaltung, Speicherung und Verarbeitung personenbezogener Daten gelten. Wir, bei Wolters Kluwer, sind verpflichtet, die persönlichen Daten unserer Kunden zu schützen. Wir erfüllen dieses Versprechen, indem wir uns bemühen, Informationen sicher zu halten und die Rechte von Einzelpersonen zu respektieren. Mit dem Wolters Kluwer Corporate Privacy Office sind wir vollständig an einem funktionsübergreifenden DSGVO-Programm beteiligt. Wir überprüfen Datenprozesse (Richtlinien, Standards und Dokumentation) und Praktiken in unserem Unternehmen und führen Änderungen durch, um den Schutz personenbezogener Daten weiter zu verbessern. Wir schulen unsere Mitarbeiter hinsichtlich ihrer Verantwortlichkeiten und neuen Arbeitsweisen in Bezug auf die DSGVO. Wir arbeiten mit Dritten und Anbietern zusammen, um deren Einhaltung zu gewährleisten. Letztlich, prüfen wir Kundenverträge und arbeiten mit unseren Kunden zusammen, um sie dabei zu unterstützen.

Informationen bezüglich Artikel 13 der EU-Datenschutz-Grundverordnung 


Die Tagetik Software S.r.l., mit eingetragenem Sitz in Lucca [Italien] unter der Anschrift Via Delano Roosevelt, No. 103, Steuer-ID und USt.-Nr. 01234830469, möchte Sie, in ihrer Rolle als Verantwortlicher (nachfolgend „Verantwortlicher“) gemäß Artikel 13 der EU-Datenschutz-Grundverordnung (nachfolgend „DSGVO“), informieren, dass Ihre Daten in der folgenden Weise und für die folgenden Zwecke verarbeitet werden:


1. Gegenstand der Verarbeitung

Der Verantwortliche verarbeitet personenbezogene Daten (beispielsweise Ihren Vornamen, Nachnamen, Firmennamen, Ihre Anschrift, Telefonnummer, E-Mail-Adresse sowie Bankverbindung und Zahlungsdaten) – nachfolgend „personenbezogene Daten“ oder auch „Daten“ –, die Sie uns wie folgt übermittelt haben oder die wir wie folgt erfasst haben:

  • im Zusammenhang mit geschäftlichen Beziehungen, auch wenn sie in Zusammenarbeit mit den Partnerfirmen von CCH Tagetik umgesetzt werden
  • im Rahmen telefonischer Aktivitäten
  • bei Besuch der Webseiten von CCH Tagetik
  • durch Ausfüllen der Formulare auf den Webseiten von CCH Tagetik 
  • durch den Kauf gewerblicher Datenbanken oder durch öffentliche Dokumente/Informationen

2. Verarbeitungsmethoden und -zwecke

 Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt durch die in Artikel 4 des Datenschutzgesetzes und Artikel 4 (2) der DSGVO genannten Vorgänge und insbesondere in folgender Form: Erhebung, Erfassung, Organisation, Speicherung, Abfrage, Verarbeitung, Änderung, Auswahl, Extraktion, Abgleich, Verwendung, Verknüpfung, Sperrung, Kommunikation, Vernichtung und Löschung von Daten. Ihre personenbezogenen Daten können im Papierformat vorliegen und Gegenstand der elektronischen und/oder automatischen Verarbeitung sein.

Der Verantwortliche wird Ihre personenbezogenen Daten für den Zeitraum, der für die Erfüllung der genannten Zwecke erforderlich ist, und in keinem Fall länger als 20 Jahre nach Beendigung der Beziehung zwecks Bereitstellung von Dienstleistungen oder bis zu dem Zeitpunkt, an dem die Löschung der für Marketingzwecke erfassten Daten beantragt wird, verarbeiten.

Ihre personenbezogenen Daten werden wie folgt verarbeitet:

A) Ohne Ihre ausdrückliche Einwilligung (Artikel 24, Buchstaben (a), (b) und (c) des Datenschutzgesetzes und Artikel 6, Buchstaben (b) und (e) der DSGVO) für die folgenden dienstleistungsrelevanten Zwecke:

– Erfüllung vorvertraglicher, vertraglicher und steuerlicher Pflichten, die sich aus den bestehenden Beziehungen mit Ihnen ableiten

– Erfüllung der Pflichten, die durch italienisches Recht, durch eine Verordnung, durch die Gesetzgebung der Europäischen Gemeinschaft oder durch die Anordnung einer Behörde festgelegt werden (beispielsweise in Zusammenhang mit der Bekämpfung von Geldwäsche)

– Ausübung der Rechte des Verantwortlichen, beispielsweise des Rechts auf Verteidigung vor Gericht

B) Nur mit Ihrer ausdrücklichen und eindeutigen Einwilligung (Artikel 23 und 130 des Datenschutzgesetzes und Artikel 7 der DSGVO) für die folgenden Marketingzwecke:

– Zusendung von Newslettern, geschäftlichen Mitteilungen und/oder Werbematerialien zu Produkten oder Dienstleistungen, die vom Verantwortlichen angeboten werden, Einladungen zu Veranstaltungen, Webinaren oder anderen speziellen Marketinginitiativen oder aktuellen Informationen über CCH Tagetik per E-Mail, normaler Post, Textnachricht und/oder Telefon


3. Datenzugriff

Ihre Daten können für die in Abschnitt 2.A und 2.B genannten Zwecke zugänglich gemacht werden:

– Für Arbeitnehmer und Mitarbeiter des Verantwortlichen in den Konzernunternehmen in Italien und im Ausland, in ihrer Eigenschaft als Vertreter und/oder interne Mitarbeiter, die an der Verarbeitung mitwirken, und/oder Systemadministratoren

– Für Drittunternehmen oder andere Personen (beispielsweise Geschäftspartner, Kreditinstitute, Kanzleien, Berater, Versicherungsgesellschaften für die Bereitstellung von Versicherungsdienstleistungen usw.), die ausgelagerte Aktivitäten im Namen des Verantwortlichen durchführen, in ihrer Eigenschaft als Auftragsverarbeiter.


4. Kommunikation der Daten

Ohne dass eine ausdrückliche Einwilligung erforderlich ist (gemäß Artikel 24, Buchstaben (a), (b) und (d) des Datenschutzgesetzes und Artikel 6, Buchstaben (b) und (c) der DSGVO), kann der Verantwortliche Ihre Daten für die in Abschnitt 2(A) genannten Zwecke an Aufsichtsbehörden (beispielsweise IVASS – italienische Versicherungsaufsichtsbehörde), Justizbehörden, Versicherungsgesellschaften für die Bereitstellung von Versicherungsdienstleistungen und solche Personen weitergeben, für die eine Weitergabe per Gesetz zwingend vorgeschrieben ist, um die genannten Zwecke umzusetzen.

Diese Personen werden die Daten in ihren Rollen als unabhängige Verantwortliche verarbeiten. Ihre Daten werden nicht offengelegt.


5. Datenübertragung

Personenbezogene Daten werden auf Servern, die sich innerhalb der Europäischen Union befinden, sowie auf Servern, die sich außerhalb der EU befinden, gespeichert. Im letzteren Fall garantiert der Verantwortliche, dass die Übertragung von Nicht-EU-Daten gemäß den geltenden rechtlichen Bestimmungen erfolgt, vorbehaltlich der Vereinbarung von Standardvertragsklauseln, die von der Europäischen Kommission vorgegeben werden.


6. Art der Datenbereitstellung und Folgen der Auskunftsverweigerung 

Die Bereitstellung der Daten für die in Abschnitt 2 (A) vorgesehenen Zwecke ist obligatorisch. Wenn diese Daten nicht vorliegen, können wir die in Abschnitt 2 (A) genannten Dienstleistungen nicht erbringen.

Die Bereitstellung der Daten für die in Abschnitt 2 (B) vorgesehenen Zwecke ist hingegen optional. Sie können daher entscheiden, Daten nicht zu übermitteln, oder in der Folge der möglichen Verarbeitung von Daten widersprechen, die zu einem früheren Zeitpunkt übermittelt wurden. In diesem Fall können Sie keine Newsletter, geschäftlichen Mitteilungen und Werbematerialien bezüglich der vom Verantwortlichen angebotenen Dienstleistungen erhalten.

Sie haben jedoch weiterhin Anspruch auf die in Abschnitt 2 (A) genannten Dienstleistungen.


7. Rechte der betroffenen Person 

In Ihrer Rolle als betroffene Person haben Sie die in Artikel 7 des Datenschutzgesetzes und Artikel 15 der DSGVO genannten Rechte, und insbesondere das Recht auf:

i. Bestätigung der Vorliegens oder Nichtvorliegens Ihrer personenbezogenen Daten, auch wenn diese noch nicht registriert wurden, und diesbezügliche Kommunikation in verständlicher Form. 

ii. Informationen über: (a) die Quelle der personenbezogenen Daten, (b) die Zwecke und Verfahren der Verarbeitung, (c) die Logik, die bei der Verarbeitung zur Anwendung kommt, wenn diese mithilfe elektronischer Verfahren erfolgt, (d) die Identität des Verantwortlichen, der Verarbeiter und des Vertreters, der gemäß Artikel 5, Absatz 2 des Datenschutzgesetzes und Artikel 3, Absatz 1 der DSGVO benannt wird, (e) die Organisationen oder Kategorien von Organisationen, an die Ihre personenbezogenen Daten ggf. weitergeleitet werden, und die in ihren Rollen als bestellte Vertreter innerhalb des Landes, als Verarbeiter oder als an der Datenverarbeitung beteiligte Mitarbeiter Kenntnis von diesen Daten erlangen können.

iii. Beantragung: (a) der Aktualisierung, Berichtigung oder, sofern relevant, Integration der Daten, (b) der Löschung, Umwandlung in eine anonyme Form oder Sperre von Daten, die unrechtmäßig verarbeitet werden, einschließlich von Daten, die für die Zwecke ihrer Erfassung oder nachfolgenden Verarbeitung nicht aufbewahrt werden müssen,

c) einer Bestätigung, dass Personen, an die die Daten kommuniziert oder weitergeleitet werden, über die unter den Punkten (a) und (b) genannten Maßnahmen benachrichtigt werden, einschließlich ihres Inhalts, es sei denn, eine Erfüllung dieser Bestimmung erweist sich als unmöglich oder beinhaltet die Anwendung von Verfahren, die im Hinblick auf das zu schützende Recht eindeutig unverhältnismäßig sind.

iv. Widerspruch, insgesamt oder teilweise: a) aus rechtmäßigen Gründen, gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten, auch wenn diese für den Zweck ihrer Erfassung relevant ist, b) gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Zusendung von Werbe- oder Direktvertriebsmaterialien oder der Durchführung von Marktforschung oder der Übermittlung geschäftlicher Mitteilungen mithilfe von automatischen Anrufsystemen ohne Intervention eines Bedieners per E-Mail und/oder in Form von herkömmlichen Marketingmethoden per Telefon und/oder normaler Post. Bitte beachten Sie, dass sich der Widerspruch der betroffenen Person, wie unter Punkt (b) oben ausgeführt, gleichermaßen auf automatische Methoden und herkömmliche Methoden für Direktmarketingzwecke bezieht. Gegebenenfalls haben Sie außerdem die in den Artikeln 16–21 der DSGVO genannten Rechte (Recht auf Berichtigung, Recht auf Löschung, Recht auf Einschränkung der Verarbeitung, Recht auf Datenübertragbarkeit, Widerspruchsrecht) sowie das Recht, eine Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde einzureichen.


8. Verfahren zur Ausübung von Rechten 

Sie können Ihre Rechte jederzeit ausüben, indem Sie:

  • Einschreiben mit Rückschein an Tagetik Software S.r.l. am eingetragenen Sitz unter der Anschrift Via Roosevelt, No. 103 – 55100 Lucca, Italien, senden,
  • eine E-Mail an die folgende Adresse senden: 
  • eine zertifizierte E-Mail an die folgende Adresse senden:

Klicken Sie hier, um Ihre Streichung aus unseren Mailinglisten zu beantragen. Sie erhalten dann keine geschäftlichen Mitteilungen mehr. Klicken Sie hier, um die Löschung der Gesamtheit Ihrer personenbezogenen Daten zu beantragen.


9. Verantwortlicher, Verarbeiter und verarbeitende Mitarbeiter

Der Verantwortliche ist Tagetik Software S.r.l., mit eingetragenem Sitz in Lucca, unter der Anschrift Via Delano Roosevelt, No. 103, Steuer-ID und USt.-Nr. 01234830469.

Gemäß dem italienischen Gesetzesdekret 196/03 wird die aktualisierte Liste der Verarbeiter und der (berechtigten) Mitarbeiter, die an der Verarbeitung mitwirken, am eingetragenen Sitz des Verantwortlichen geführt.