Als Teil von Wolters Kluwer ist die Tagetik Software nun CCH Tagetik. MEHR ERFAHREN

×
Wählen Sie Ihr Land

24 September 2010

München/Wien/Zürich

Tagetik führt "Tagetik 3.0 – Collaborative Disclosure Management" ein


Neue Lösung zur Verbesserung der Teamarbeit und Reduzierung der manuellen Tätigkeiten bei der Veröffentlichung von Unternehmensdaten

Tagetik, weltweiter Anbieter für Enterprise Software Lösungen für Performance Management, Governance, Risk & Compliance und Business Intelligence, verkündete heute auf der "User Conference 2010" die Freigabe des Moduls Tagetik 3.0 – Collaborative Disclosure Management (CDM). Diese Lösung bringt Struktur in den vorwiegend manuellen Prozess der Veröffentlichung von Unternehmensdaten, da die Zusammenarbeit zwischen verschiedenen IT Systemen und Personen erleichtert wird. Unternehmen sind in der Lage, die Lösung als Teil der Tagetik Performance Management Plattform oder als eigenständige Lösung für Ihr bestehendes ERP bzw. Konsolidierungssystem zu nutzen.

„Das ‚Closing the books‘ war noch nie ein schneller und einfacher Prozess, aber in den letzten Jahren stiegen die Anforderungen an die Offenlegungspflicht und die gesetzlich vorgeschriebenen Abschlüsse und an externe und interne Unternehmensberichte drastisch an“, erläutert Manuel Vellutini, Chief Operating Officer bei Tagetik. „An der Erstellung der Abschlüsse arbeiten heutzutage nicht nur die Mitarbeiter der Finanzabteilung mit, sondern auch Kapitalgeber, Vertrieb, Rechtsabteilung und andere Bereiche. Wenn Softwarelösungen die betriebswirtschaftlichen Prozesse nicht unterstützen, folgen Verzögerungen in den Prozessen und das Fehlerrisiko nimmt zu.Aus diesem Grund haben wir Tagetik 3.0 – Collaborative Disclosure Management entwickelt, um die Prozesse der Sammlung von Finanzdaten, der Einbindung von Hintergrundinformationen und der Berücksichtigung von Kommentaren zu strukturieren und um die relevanten Dokumente erstellen zu können - und wenn gewünscht sie auch im XBRL Format zur Verfügung zu stellen. Keine andere Lösung auf dem heutigen Markt erlaubt diese Funktionalitäten in einem System mit integriertem Workflow, leistungsfähiger Steuerung und voller Nachvollziehbarkeit jeder Veröffentlichung oder jedes Berichtes.“

„Trotz enormer CPM Investitionen in den letzten Jahren operieren die meisten Unternehmen immer noch mit manuellen und bruchstückhaften Prozessen, um ihrer Offenlegungspflicht nachzukommen“, erklärt Marco Pierallini, Chief Development Officer bei Tagetik. „Automatisierte Anwendungen, zusätzliche Steuerungen und verbesserte Teamarbeit können letztendlich die Summe manueller Fehler reduzieren, um die Abschlüsse schneller durchzuführen und exakte Daten pünktlich an einen breiten, festgelegten Personenkreis zu liefern.“

Bei der Verwendung des Tagetik 3.0 Collaborative Disclosure Management Moduls können Unternehmen Informationen integrieren, die aus strukturierten ERP, CRM und CPM Systemen oder aus dem Data Warehouse des Unternehmens sowie aus unstrukturierten Tabellen, E-Mails oder aus schnellen Nachrichtenübermittlungen stammen. Daten aus Management-Berichten, Pressemitteilungen, CSR-Berichten, Bemerkungen und Darstellungen aus gesetzlichen Veröffentlichungen oder sogar aus SEC-Berichten mit komplettem XBRL-Support können von den Anwendern infolge der einheitlichen Tagetik CPM und GRC Softwareplattform genutzt werden.

"Unser Ziel war es, die Prozesse „gesetzliche Offenlegung" und „Management Berichtswesen" effizienter und interaktiver zu gestalten und gleichzeitig versteckte Kosten zu eliminieren, die die Berechnung der TCO beeinflussen) Genau dies haben wir mit Tagetik 3.0 – Collaborative Disclosure Management realisieren können”, resümiert Manuel Vellutini.

Media Contacts:

Britta Käufer Tagetik DACH Presse und Öffentlichkeitsarbeit Britta.Kaeufer@pmOne.com +49 89 41617610

get started

Yes, I’d like to know more about CCH Tagetik


For more information, please complete the below form and a member of our team will reach out to you shortly!